Warum eine Gewerbeversicherung

Die Gründung und Führung eines Unternehmens hängt wesentlich von einem soliden Finanzierungsplan ab. Daher müssen sich Unternehmer gegen Risiken absichern, die die Existenz der Firma und ihre eigene Existenz gefährden können.

Eine Gewerbeversicherung leistet nicht nur bei Schäden am Unternehmenseigentum etwa durch einen Brand im Betrieb. Wichtiger ist Versicherungsschutz, wenn Dritte im Rahmen der beruflichen Tätigkeit geschädigt werden.

Neben der klassischen Gewerbeversicherung sind Absicherungen für die tägliche Geschäftsfähigkeit (z.B. leitende Angestellte, Personenrisiko) sowie für das Alter nicht minder wichtig. Grade Berufsstarter und Jungunternehmer sehen sich täglich Gefahren ausgesetzt, die Ihren Traum zerstören können.

Die Gewerbeversicherung ist das Sicherheitsnetz für Selbstständige, Unternehmer und Firmeninhaber dar. Egal ob Inhaber eines Handwerksbetriebs, Gastronom, Friseur oder freie Berufe wie Arzt oder Rechtsanwalt – gewerbliche Risiken führen dazu, dass Erwerbstätige ohne die richtige Absicherung im schlimmsten Fall ihren Beruf aufgegeben müssen und sich darüber hinaus Privat oftmals hoch verschulden.

Die Gewerbeversicherung wird häufig auch als Firmenversicherung bezeichnet und stellt eine diverse Anzahl an verschiedenen Versicherungen dar. Nach dem Bausteinprinzip können sich Unternehmer diese tätigkeitsbezogen durch uns zusammenstellen und den Absicherungsbedarf herstellen lassen. Wichtige Fragen lauten dabei,

  • welche Branche,
  • sind Mitarbeiter beschäftigt
  • sind teure Maschinen vorhanden

Je nach Versicherungsumfang ist das Unternehmenseigentum bei Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Einbruchdiebstahl sowie Sturm und Hagel abgesichert. Zudem leistet die Versicherung, wenn Dritte im Rahmen der beruflichen Tätigkeiten durch den Versicherten oder seine Mitarbeiter geschädigt werden. Zu den versicherten Schäden zählen Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

Welche Arten der Gewerbeversicherung gibt es?

Branchen- und Firmenspezifisch können darüber hinaus auch eine Transportversicherung, eine Gewässerschadenhaftpflichtversicherung oder andere spezielle Versicherungen sinnvoll werden.

Berufshaftpflichtversicherung

Diese Versicherung ist für manche Berufe wie Ärzte, Rechtsanwälte und Steuerberater Pflicht. Doch auch in anderen Branchen ist der Abschluss dieser speziellen Firmenversicherung notwendig.

Hintergrund können Beratungsfehler sein, die zu finanziellen Nachteilen des Kunden führen (Vermögensschaden), Behandlungsfehler (Personenschaden) oder Schäden am Eigentum des Kunden (Sachschaden).

Betriebshaftpflichtversicherung

Mit dieser Versicherung sind auch eigene Mitarbeiter gegen gewerbliche Risiken abgesichert. Im Unterschied zur Berufshaftpflicht sind in der Regel nur unechte Vermögensschäden versichert. Darunter ist ein Schaden am Vermögen Dritter zu verstehen, der aus einem verursachten Personen- oder Sachschaden resultiert.

Vermögensschaden­haftpflichtversicherung

Führt das berufliche Handeln direkt zu einem finanziellen Nachteil des Kunden, kann der Versicherungsschutz der Betriebshaftpflicht um eine Vermögensschadenshaftpflicht aufgestockt werden.

Inhaltsversicherung

Unternehmer können mit ihr Maschinen, Werkzeuge, gelagerte Waren sowie die Betriebsausstattung gegen Schäden durch Brand, Blitzschlag, Leitungswasser, Sturm und Hagel sowie Vandalismus und Einbruchdiebstahl schützen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, den Versicherungsschutz durch eine Betriebsunterbrechungsversicherung und andere Leistungen zu ergänzen.

Firmenrechtsschutzversicherung

Missverständnisse und Unstimmigkeiten mit Lieferanten, Zulieferern und Kunden können zu teuren Anwalts- und Gerichtskosten führen. Die Kosten rechtlicher Auseinandersetzungen werden versichert und das Unternehmenskapital geschützt.

Welche Berufsgruppe braucht welche Versicherung?

Da die Anforderungen jedes Unternehmens unterschiedlich sind, gibt es bei der Gewerbeversicherung keine Absicherung von der Stange. Welche Absicherung für Sie sinnvoll und notwendig ist, finden Sie mithilfe eines Experten auf dem Gebiet der Gewerbeversicherung heraus.

Erst wenn der individuelle Bedarf feststeht, kann ein Versicherungsexperte verschiedene Versicherer hinsichtlich der Leistungen und Kosten miteinander vergleichen und eine Preis festlegen.

Testinstitute scheitern regelmäßig an der Komplexität des Themas der Firmenversicherung. Daher muss ein Fachmann Ihren Bedarf analysieren, Angebote einholen und entsprechenden Versicherungsschutz herstellen. Und genau hier tut sicher der Makler hervor. Er kann aus dem gesamten deutschen Markt schöpfen und muss sich nicht auf ein Unternehmen festlegen.

Das führt in der regel nicht nur zu preislichen Vorteilen, sondern auch zu Absicherungsvorteilen, da verschiedene Versicherer verschiedene Bedingungen und verschiedene Ein- und Ausschüsse berücksichtigen.